Medienkonzept

 

Das Medienkonzept der Thomas-Mann-Schule ist einmalig in der Region und legt besonderen Wert auf eine intensive Ausbildung an den neuen Medien.

Die Medienkompetenz der Schüler wird meistens in Schulen „nebenbei“ in den regulären Fächern aufgebaut. In Erdkunde soll schnell mal das Recherchieren mit dem Internet eingeübt, in Deutsch das Präsentieren mit Powerpoint und in Mathematik die Tabellenkalkulation mit Excel durchgenommen werden. Dies führt oft dazu, dass diese wichtigen neuen Schlüsselkompetenzen aufgrund der Fülle des regulären Fachunterrichts vernachlässigt oder von Lehrern sehr unterschiedlich intensiv vermittelt werden.

An der Thomas-Mann-Schule wollen wir erreichen, dass jeder Schüler am Ende der Schulzeit eine gute und solide Ausbildung im Bereich der neuen Medien durchlaufen hat und die von vielen Betrieben inzwischen geforderten Grundlagenkenntnisse am Computer sicher beherrscht werden, wie zum Beispiel:

 

  • Sicherer Umgang mit Textverarbeitung (Word)
  • Tabellenkalkulation (Excel)
  • Präsentationen erstellen mit Powerpoint
  • Grafikbearbeitung und Design mit Photoshop
  • sicherer, schneller und bewusster Umgang mit dem Internet (Recherche, Rechtliches, Mails, etc)
  • grundlegendes Programmieren (Mediator)
  • Kenntnis der Hardware moderner Computer
  • ... und viel mehr...

 

 

Um dieses Ziel zu erreichen hat jeder Schüler der Thomas-Mann-Schule von Klasse 5 bis 10 jede Woche eine Stunde Unterricht am Computer.

 

Der Unterricht am PC wird dabei als eigenständiges Fach mit eigenem Curriculum, Tests und Benotung behandelt.

Damit das im PC-Unterricht Erlernte auch zu dauerhaften Fähigkeiten bei den Schülern gefestigt wird, nutzen die anderen Fachbereiche regelmäßig die neuen Kompetenzen der Schüler und binden sie direkt in den eigenen Unterricht ein

 

Das Medienkonzept mit dem kompletten Curriculum von Klasse 5 bis 10 kann als PDF Datei von allen Interessierten eingesehen werden .